NEWS
  • Beitrags-Autor:

Was für eine Premiere der “German Dealer Championship” im Casino Schenefeld. Gestern Abend wurde die Premiere des deutschen Dealer-Wettbewerbs entschieden und es gab einen “Heimsieg”. Tobias Hellberg, ein 34jähriger ehemaliger Kieler und nun Schenefelder Croupier, konnte sich im stark besetzten Teilnehmerfeld nach zwei aufregenden Wettbewerbstagen durchsetzen.

22 Croupiers (Dealer) aus elf staatlich konzessionierten Spielbanken Deutschlands traten in den verschiedenen Disziplinen der klassischen Casinospiele Roulette und Black Jack gegeneinander an. Unter den aufmerksamen Augen der Jury mussten die Teilnehmer in mehreren 15minütigen Wettkampfrunden ihr Können in Bezug auf Gastfreundlichkeit, technische Fähigkeiten und Spielkontrolle unter Beweis bestellen. Die Jury bestand aus Ausbildern bzw. Aufsichtspersonen der verschiedenen deutschen Casinos.

In mehreren Side Events konnten die Croupiers ihre weiteren Fähigkeiten noch detaillierter demonstrieren, wobei hier der Fokus auf den einzelnen Anforderungen des Croupier-Jops lag.

Im Hauptbewerb ging es nicht nur um € 10.000 Preisgeld, Pokal und natürlich Titel, der Erst- und Zweitplatzierte lösten auch das Ticket für die European Dealer Championship in Brüssel, sie werden Deutschland dort im Juni 2023 vertreten.

Zum ersten Mal wurde die German Dealer Championship in den letzten Tagen im Casino Schenefeld ausgetragen, sie soll jährlich nun an wechselnden Standorten ausgetragen werden. Das PReisgeld wurde vom Deutschen Spielbankenverband (DSbV e.V.) und der Firma E-Systems GmbH bereitgestellt, die Spielfrucht GmbH sponsorte die Wettbewerbs-Spieltische.

Die Gewinner:

Main Event (Roulette & Black Jack)

Platz 1 – Herr Tobias Hellberg (Schleswig-Holstein)
Platz 2 – Herr Jun Kimura (Nordrhein-Westfalen)
Platz 3 – Herr Josef Hlubucek (Sachsen-Anhalt)
Platz 4 – Frau Irini Tatidou (Baden-Württemberg)

Side Events:

Best Chipper & Best CardHandler – Frau Sylvestra Kowalczyk (Sachsen-Anhalt)
Best Pushing Stacks – Herr Mario Matta (Berlin)
Best Cutting – Herr Oleksander Perets (Hamburg)
Best Mathematician – Herr Temin Joguncic (Baden-Württemberg)
„Luck Looser“ – Frau Anita Jovanova (Niedersachsen)

 

Platz 1, von links nach rechts: Thomas Schenk (Baden-Württemberg, Stellv. Vorsitzender Deutscher Spielbankenverband DSbV), Tobias Hellberg (1. Platz, Schleswig-Holstein), Rainer Schepull (Geschäftsführer Spielbanken Schleswig-Holstein)
Platz 2, von links nach rechts: Thomas Schenk (Baden-Württemberg, Stellv. Vorsitzender Deutscher Spielbankenverband DSbV) Jun Kimura (2. Platz, Nordrhein-Westfalen), Rainer Schepull (Geschäftsführer Spielbanken Schleswig-Holstein)
Oleksander Perets (Hamburg), Jun Kimura (Nordrhein-Westfalen), Josef Hlubucek (Sachsen-Anhalt), Sylvestra Kowalczyk (Sachsen-Anhalt), Mario Matta (Berlin), Tobias Hellberg (Schleswig-Holstein), Temin Joguncic (Baden-Württemberg), Irini Tatidou (Baden-Württemberg), Anita Jovanova (Niedersachsen)

 

Schreibe einen Kommentar


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.